Projekte

IZABELLA EFFENBERG TRIO – neue CD – IZA

Fot. Ludwig Olah

Fot. Ludwig Olah

Izabella Effenberg ist eine der wenigen Frauen die improvisierte Musik auf dem Vibrafon spielen. Das IZABELLA EFFENBERG TRIO ist ihr neuestes Projekt, ausgezeichnet mit Bruno Rother Wettbewerb 2014 in Nürnberg. Es verbindet Licht und Musik und kreiert so eine besondere Atmosphäre.

Die Musik schöpft aus Jazz, Klassik und zeitgenössischer Musik aber geht darüber hinaus und überschreitet die Genre Grenzen. Improvisation und arrangierte Passagen fließen ineinander und erlauben stets den kreativen Austausch zwischen den 3 außergewöhnlichen Musiker Persönlichkeiten.

„Aufbruch mit Jazz.. So vielfältig kann Jazz sein: Wenn Vibraphonistin Izabella Effenberg mit ihrem Trio auf der Bühne steht kann man jede Note einzeln durch den Raum schweben hören, so sinnlich-.“

(Nürnberger Nachrichten 2013)

Izabella Effenberg is a modern jazz vibraphonist full of soul. Her roots are clearly recognisable, and yet she’s developed a unique sound.

The music is everywhere with influences coming from left and right, up and down. With her rich tone, Izabella leads this small group into virtuosic variations and high-tempered outbursts; she’s really able to communicate and open up the music. Her compositions are heavily worked out and full of different colours. But she still leaves plenty of room for freedom and for feelings.

Izabella is truly an artist worthy of the name, and anyone curious about the future of jazz should take a listen to this CD. Her companions, Jochen Pfister and Pawel Czubatka, are of an equally high standard and, together, they form a wonderful trio.

Jan Lundgren

Besetzung :
Izabella Effenberg – Vibrafon, Crotales
Jochen Pfister – Klavier
Pawel Czubatka – Schlagzeug, Marimbola, Crotales

Videos: https://www.youtube.com/watch?v=AB_6fcipwEI&list=PL2hzc2_EisU4efmMFmN42tCvNM265d2C5&index=1

Sisters in Jazz – CD RELEASE!

Nicole Johänngen YSTAD  JAZZ FESTIVAL  SWEDEN 2015 Fot.:Erland Lundin

Nicole Johänngen YSTAD JAZZ FESTIVAL SWEDEN 2015 Fot.:Erland Lundin

Europa, Skandinavin, Japan, modern Jazz und Klassik Einflüsse. Frischer und Einzigartiger Sound. Jazz auf dem nächsten Level.

Die jungen Musikerinnen aus verschiedenen Ländern haben sich das erste Mal auf Initiative der wunderbaren Saxofonistin Nicole Johänntgen (Trier Jazz Award 2015) beim bekannten Ystad Jazz Festival in Schweden getroffen.

Der grosse Erfolg des ersten Konzerts hat sie inspiriert weiter zusammen zu spielen. Das Konzert wurde vom schwedischen Radio aufgenommen und erscheint jetzt als live CD unter dem Namen „Sisters in Jazz“.

Jazz in den reinsten Farben!

NICOLE JOHÄNNTGEN sax Germany

IZABELLA EFFENBERG vibes Poland

ELLEN PETTERSSON trp Sweden

INGRID HAGEL viol/voice Estonia

NAOKO SAKATA p Japan

FEDERICA MICHISANTI bass Italy

DOROTA PIOTROWSKA dr Poland

Statements
„Nothing unites people more universally than music, in a particularly brilliant and emotional way.” Helena Trachsel/Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Zürich (Switzerland)
„Top young female saxophonist with jazz artists on-stage around Europe.” Villu Veski/Juu Jääb Festival (Estonia)
„Contrast of the Harmonic „Spice” gives a fresh and colorful sound”. Seigo Matsunaga/Artistic Director of Ginoza International Music Festival (Japan)
„It’s not only a great piece of music, but above all it shatters a series of clichés and chauvinistic preconceptions.” Adam Baruch/ Journalist (Poland/Israel)
„Sisters in Jazz is energy, strong feelings and beauty!” Marie Vesterholm/Sveriges Radio (Sweden)
„They represent an increasing number of female musicians who revitalize the music scene.” Hans Hielscher/SPIEGEL ONLINE (Germany)
„A dense work, soaring and passionate, fleeing the traditional syntactic links.” Alceste Ayroldi/Musica Jazz (Italy)
„Playful and lively melodies performed with conviction.” Kari Grete Jacobsen, East Norway Jazz Centre

Video: https://www.youtube.com/watch?v=mSqSdaZpT7M
More info: https://www.gigmit.com/sista-in-jazz

„Cuéntame“ Unit Records 2015

„Cuéntame“ („Erzähl’ mir“) rückt die sphärisch – schwebenden Klangfarben des Vibraphons in den Vordergrund. In verschiedenen Besetzungen entsteht grenzübergreifende Musik, die, vom Jazz ausgehend, unter Einfluss von diversen musikalischen Strömungen immer neue Geschichten erzählt.In einer kammermusikalischen, fast schon intimen Atmosphäre kann sich das Klang und Spielspektrum des Vibraphons so von möglichst vielen Seiten dem Zuhörer präsentieren (mehr in Download).

Die Kompositionen stammen von Izabella Effenberg, Norbert Emminger, Peter Fulda, Christoph Müller und Steffen Schorn.

Izabella bekommt Unterstützung von Sängerin und Texterin Efrat Alony, Professorin an der Hochschule in Bern. Sie gehört zu den wichtigsten Stimmen der deutschen Jazzszene. Dazu kommt der Klang eines wunderbaren Instruments mit Darmsaiten und hohem Saitenwiderstand, der chromatischen Harfe gespielt von Maja Taube. Zwei Blasmultiinstrumentalisten sind im diesen Projekt vertreten: Florian Trübsbach, Professor an der Hochschule in München und einer der besten Spieler der jungen Generation und Norbert Emminger, Dozent an der Hochschule in Frankfurt und u.a. Gründungsmitglied des Sunday Night Orchestra. Die Rhythmus Gruppe besteht aus dem wunderbaren Bassisten Markus Schieferdecker, u.a. Mitglied im Bob Degen Trio und dem ausgezeichneten Kölner Schlagzeuger Jens Düppe, der für das Goethe Institut bereits auf allen 5 Kontinenten tätig war.

BESETZUNG:

  • Izabella Effenberg – Vibraphon
  • Efrat Alony – Gesang
  • Maja Taube – Harfe
  • Florian Trübsbach – Sopransax, Altsax, Flute, Altklarinette
  • Norbert Emminger – Bassklarinette, Baritonsax
  • Markus Schieferdecker – Kontrabass
  • Jens Düppe – Schlagzeug

Die CD ist eine Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk und vom Kulturreferat der Stadt Nürnberg unterstützt.

https://www.gigmit.com/izabella-effenberg-cuentame

what=Izabella%20Effenberg

Fot. M.Striegl

CD “Cuéntame”  Kopie

Vibrafon Festival Vibraphonissimo

www.vibraphonissimo.de

Logo vibrafonissimo.klein

Metropolmusik

In der Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach nehme ich an dem Projekt “Metropolmusik” teil. Wir spielen sowohl Konzerte mit kleiner Besetzung als auch mit dem “Metropol-Orchester”. Kreativität und Qualität sind dabei ausschlaggebend, stilistische Kriterien spielen keine Rolle. Unsere Konzerte und Festivals spielen wir im Germanischen National Museum und in den Räumen des Kunstvereins Kohlenhof in Nürnberg.

www.metropol-musik.de

Fotos: www.martina-striegl.com/Metropol